Allgemein

Hier möchten wir Ihnen verschiedene Zubereitungsarten zeigen und dazu einige Empfehlungen und Tips geben.

Wir haben bei den Anleitungen eine Waage und ein Thermometer verwendet um die Mengen zu wiegen und die Wassertemperatur zu messen. Man muss es bei der Zubereitung natürlich nicht immer so genau nehmen und aus allem eine Wissenschaft machen. Aber um bei den ersten Versuchen ein Gefühl für die Mengen zu bekommen, kann es nicht schaden sich an den Empfehlungen zu orientieren.

Grundsätzlich gibt es bei jeder Zubereitungsmethode drei hauptsächliche Parameter, die variiert werden können und mit denen man Einfluß auf den fertigen Kaffee nehmen kann: Mahlgrad, Temperatur und Zeit.

ALLG02

Mahlgrad

Obwohl wir auch gemahlenen Kaffee verkaufen, würden wir doch immer empfehlen, den Kaffee unmittelbar vor der Zubereitung zu mahlen. Gerade im gemahlen Zustand altert Kaffee relativ schnell und verliert viel von seinem Aroma.
Der richtige Mahlgrad ist dabei abhängig von der Zubreitungsart. Die Zubereitung mit einer Siebträgermaschine bedarf eines sehr feinen Mahlgrades, weil hier das Kaffeepulver nur sehr kurz mit dem Wasser in Kontakt kommt (ca. 25 Sek.). Bei der Zubereitung mit einer Stempelkanne, bei der das Kaffeemehl 3 – 4 Minuten lang Kontakt mit dem Wasser hat, muss man dagegen einen ziemlich groben Mahlgrad wählen.

ALLG03

Zeit

Die Extraktions – bzw. die Brühdauer hängt bei vielen Zubereitungsarten unmittelbar vom Mahlgrad ab. Normalerweise bestimmt man vorher die Brühdauer und stellt den Mahlgrad dementsprechend ein. Läuft der Espresso im Siebträger beispielsweise in 15 Sekunden durch, sollte man den Mahlgrad feiner stellen, bis man seine Durchlaufzeit von 25 Sekunden erreicht hat. Oder benötigt das Wasser im Handfilter länger als 3 Minuten bis es sich durch das Kaffeemehl gearbeitet hat, sollte man den Mahlgrad etwas gröber stellen.

ALLG01

Temperatur

Die verschiedenen löslichen Stoffe im Kaffee werden je nach Brühtemperatur unterschiedlich gut extrahiert. Die Wahl der Brühtemperatur hängt dabei stark vom verwendeten Kaffee und vom persönlichen Geschmack ab. Grundsätzlich sollte man aber niemals kochendes Wasser verwenden, sondern das Wasser nach dem aufkochen ca. 1 – 2 Minuten abkühlen lassen.